Potentiale der künstlichen Intelligenz in den Marketing-Prozessen

Als Fachkonferenz in der Ausstellung bietet die CeBIT Digital Marketing Arena auch in 2017 spannende Diskussionen - insbesondere zu intelligente Assistenzsystemen und ihren Potentialen für Marketing, Vertrieb und Service.

Als weiteres Schwerpunkt-Thema hat die CeBIT Digital Marketing Arena für die Diskussionen in 2017 die Diskussion der Potentiale der künstlichen Intelligenz für die Prozesse in Marketing, Vertrieb und Service definiert. Assistenzsysteme mit natürlich sprachlichen Interaktionsschnittstellen (Stichwort Conversational UI/UX) bieten sowohl auf der Unternehmensseite als auch Kundenseite spannende Ansatzpunkte für die Optimierung der Prozesse. Von der interaktiven Kampagnenplanung mit Echtzeit-Datenauswertung und Segment-Zuordnung für das digitale Kampagnen-Setup, über virtuelle Vertriebsagenten, die den Vertriebsmitarbeiter in seiner Bewertung von Kunden und Opportunitäten unterstützt, bis zu Service-Agenten, der über Conversational Interfaces - sprich Chat-Anwendungen wie Whatsapp, Facebook Messenger oder anderen - direkt mit dem Kunden interagieren, sind die Ansatzpunkte sehr vielfältig.

Auch für das Zusammenspiel der technologischen Ansätzen der künstlichen Intelligenz und Prognostik mit den Prozessen und Individuen (Mitarbeiter und Kunden) in Marketing, Vertrieb und Service sind mehr als nur die technologischen Herausforderungen und Potentiale zu diskutieren. Neben den organisatorischen und prozessualen Fragestellungen geht es hierbei auch um rechtlichen und ethische Fragestellungen der Ausgestaltung der Interaktion und Kommunikation zwischen den Unternehmen und ihren Kunden, die Teil der Diskussionen der CeBIT Digital Marketing Arena 2017 sein werden.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

Mit den Chatbots und der Conversational UX müssen die Kundenservice-Prozesse komplett neu gedacht werden! #cebitdma

Das Thema "Chatbots" wird ja derzeit als großes Thema gehandelt. Gegenstand der "Chatbots" sind intelligente Agentensysteme, die gestützt auf künstlicher Intelligenz und natürlichsprachliche Schnittstellen (i.d.R. textbasierte Chat- oder Messaging-Umgebungen) eine neue Form der Mensch-Maschine-Interaktion ermöglichen. Als große Potentiale dieser neuen, intelligenteren Mensch-Maschine-Interakation werden dabei natürlich die Kosteneinsparungspotentiale (für die Substitution etwaiger in der Lösung der Benutzeranfrage involvierten Personen) aber auch die natürlich sprachliche Selbststeuerung der Interaktion durch den Benutzer gesehen.Insbesondere für den Kundenservice werden hier von Seiten der Lösungs- und Diensteanbieter immense Einsparungspotentiale für die Unternehmen versprochen - aber gleichermaßen auch ein besseres Kundenerlebnis. Den Versprechen gegenüber stehen aber dann auch offene Fragen, die es zu klären gilt: Z.B. wo stehen die Technologiekonzepte heute - bzgl. der natürlichsprachlichen Interaktion? Kann die automatisierte und über intelligente Agentensysteme gestützte Mensch-Maschine-Kommunikation die individuelle und persönliche Mensch-Mensch-Interaktion gleichwertig ersetzen? Wo sind die Grenzen der Chatbot-Interaktion - sowohl aus Kunden- als auch Unternehmenssicht? Wie verändern sich die Aufgaben und Prozesse im Kundenservice mit der Zwischenschaltung von Agentensystemen? Und - last but not least - in welchen Situationen und Formen wird die automatisierte Mensch-Maschine-Interaktion durch den Kunden überhaupt akzeptiert und als Aufwertung des Service-Erlebnisses bewertet?

Link zum Original-Beitrag
Von der Idee zur Realität – wie die kognitiven Ansätze die Marketingkampagnenplanung verändern werden!

Wie schon an anderer Stelle geschrieben wird die Diskussion um die Möglichkeiten von intelligenten und disruptiven Ansätzen in den Prozessen von Marketing, Vertrieb und Service ein Schwerpunkt-Thema der CeBIT Digital Marketing Arena 2017. Derzeit versuchen wir die verschiedenen Diskussionspunkte in diesem spannenden Themenfeld aufzuarbeiten und dabei ist auch das Thema "Cognitive Marketing" ein Thema auf unserer Liste, wozu wir in diesem Beitrag einen Showcase der IBM analysieren.

Link zum Original-Beitrag
Ansatzpunkte von A.I. im Bereich der Customer Experience

Im vorliegenden Beitrag versuchen wir entlang von einem Beitrag von CX-Experte Brian Solis das Zusammenspiel von künstlicher Intelligenz und Customer Experience zu erschließen und die Fragestellungen herauszuarbeiten, die einer weiteren Diskussion bedürfen – u.a. auch auf der CeBIT Digital Marketing Arena.

Link zum Original-Beitrag
Martin Böhn (BARC): CRM SUMMIT stellt die “Customer Experience” in den Mittelpunkt des CRM-Ansatzes!

Unter dem Oberthema "Customer Experience erleben" veranstaltet die BARC (Business Application Research Center) in Würzburg in der kommenden Woche vom 08. bis 09. November den zweiten CRM Summit. Da die BARC unser Konferenzpartner bei der Digital Marketing Arena - insbesondere in Bezug auf die CRM-Kompetenz in unserem Bühnenprogramm - ist, ist es für uns natürlich selbstverständlich auch über den CRM Summit zu berichten. Im Vorlauf zur Veranstaltung haben wir Dr. Martin Böhn, Senior Analyst bei BARC und Programmverantwortliche für den CRM Summit, einige Fragen zum Thema gestellt und spannende Antworten erhalten.

Link zum Original-Beitrag
Diese Website nutzt Cookies und ähnliche Technologien. Durch die weitere Nutzung der Website nehmen wir an, dass Sie diesem Vorgehen gemäss unserer Datenschutzerklärung zustimmen. Mehr Informationen
Schliessen